Archiv für Februar 2011

Replikation öffentlicher Ordner Ex 2003 zu 2010   1 comment

Angeregt durch einen Beitrag meines MVP-Kollegens Frank Carius in einer geschlossenen Mailing-Liste, habe ich mal sein dort beschriebenes Best-Practice der Replkation öffentlicher Ordner im Rahmen einer Migration aufbereitet.

1. Bevor begonnen wird: Funktioniert das AD fehlerfrei -> Replikationsfehler im Event-Log suchen und zuerst beheben!

2. Bevor begonnen wird: Funktioniert die Namensauflösung und können Mails von 2003 nach 2010 übertragen werden -> ÖO-Replikation findet als SMTP-Nachricht statt!

3. Test-Benutzer erzeugen -> das schadet nie!

4. Test-Ordner anlegen -> das schadet auch nie!

5. Abwarten, bis die Hierarchy zwischen denen beiden Servern repliziert wurde -> das kann bis zu 48 Stunden dauern! Als Ergebnis müssen in der Toolbox von 2010 und dem ESM von 2003 alle Ordner identisch sein.

6. Die Replikate auf den neuen Server für einige Ordner (Test-Ordner von 4.) hinzufügen, z.B. in der Toolbox bei 2010

7. Überprüfen, ob der neue Server auch als Replikat im EMS von 2003 auftaucht -> das kann zwischen 15 und 120 Minuten

8. Die Replikation selbst prüfen für die bei 6. hinzugefügten Ordner, z.B. mit Hilfe von „get-publicfolderstatistics“ oder Franks kleinem Script

9. Nach und nach mehr Ordner hinzufügen und Schritt 8 wiederholen

10. Nachdem alle Ordner repliziert sind: Mailbox Datenbank auf die neue ÖO-Datenbank umstellen

11. Replikate aus dem Original entfernen (siehe Tipp unten)

Noch ein paar Tipps:

– die Replikation der Ordnerinhalte erfolgt per SMTP -> das kann dauern
– nicht ungeduldig werden; insgesamt werden drei verschiedene Stufen repliziert -> das kann dauern
– bei einer Migration mit den öffentlichen Ordnern beginnen -> dann weiß man schon am Anfang, ob sie Probleme machen werden
– sobald die Ordner Repliziert sind; die Datenbanken (auch die alten!) mit dem Verweis auf den neuen Server versehen: Dann sieht man auch schnell eventuelle Outlook-Probleme
– die Replikate auf den alten Servern werden erst entfernt, wenn alle Daten übertragen wurden; es ist also nicht ungewöhnlich, dass die alten Server noch eine zeitlang (Stunden, Tage) da drin stehen

Troubleshooting:

– Replikationszeiträume auf den ÖO-Datenbanken checken
– Mailfluss checken
– Event-Log checken
Hierachy und Inhalte manuell senden

Weitere Punkte werde ich bei Gelegenheit ergänzen. Eigene Erfahrungen können aber gerne als Kommentar gepostet werden und werden dann von mir eingearbeitet!

Veröffentlicht 7. Februar 2011 von Robert Wille in Allgemein